Organza Illusions

furry stars

coalstar, come and kiss me
from viscosemoon step down
and make me black and wispy
be moonvelvet, my gown
my precious only I
may grasp you, lay you milk
and white and touch and sigh
upon my rainbowsilk

coalstar, come and find me
with your planecord fly down
and circle me and bind me
taut like birdwater’s sound

your wingstones, coalstar, black bird
you tie to me all light
deluge and cotton-lightning, blurred
rain cloudvelvet, night’s kite

coalstar, leathercomet you
grasp me birdballoon and milky way
kiss me naked, taut and binding, too
in superman-acryl I’ll pray

let’s breathe coalstar, birth hazy notions
fold wilting dragons, early dawn
minister black suns in devotions
and into nothingness be drawn

***
silken satellites
fly in hauling circles
cordbird-circles
my watermoon rises
and falls
into a milky way filament
I am a solar dream
my gown is
rainbowcoal
organza dragons keep me
clear of silken satellites
acrylsuns glare
my mirage net lace is tied
down
to a leather rainbow
(during the day)

***

stargas flashes up
and combusts
to ashes
I smother myself in dragon velvet
acrylic birds
accompany my flight across
milky way gum and meteorite polyester
I am naked
my waterballon
harboured in piled clouds
in these blinding plastic weathers
I only see
raincloud-net lace

the organza flashes
remain hidden

***
Organza Illusionen

Kohlenstern, komm und küss mich
von deinem Viskosemond
steig herab
und mach mich schwarz
sei mein Mondsamt
mein kostbares
das nur ich be-greifen darf
und weiß und milchig über meine Regenbogenseide
lege

Kohlenstern, komm und find mich
mit deinem Flugzeugkord
flieg herab und bind mich fest
wie Vogelwasser
an deine Flügelsteine

Kohlenstern, du schwarzer Vogel
bind mich weiß und milchig
sei mein Baumwollblitz und
lass mich regnen
im Regenwolkensamt
auf dass ich tropfe wie
Milchstraßenplastik

Kohlenstern, du Lederkomet
greif mich Vogel und Balkon
küss mich nackt und fest und bindend
aus Superman-Acryl
lass uns Haufenwolken plustern
Drachen welkend falten und
am Morgen in den Samtsonnen
schwarze Audienzen halten

***

Seidensatelliten
fliegen ziehend Kreise
Kordvogelkreise
mein Wassermond steigt auf
und fällt
in eine Milchstraßenfaser
ich bin ein Sonnentraum
mein Kleid ist
Regenbogenkohle
Organzadrachen halten mich
fern von Seidensatelliten
Acrylsonnen blenden
mein Illusionen-Tüll
ist festgezurrt
an einem Lederregenbogen (untertags)

***

Sternengas blitzt auf
und verbrennt
zu Asche
ich hülle mich in Drachensamt
Acrylvögel begleiten
meinen Flug über
Milchstraßengummi und Meteoritenpolyester
ich bin nackt
mein Wasserballon
in Haufenwolkenträumen verborgen
in diesen blinden Plastikwettern
sehe ich nur
Regenwolken-Tüll
die Organzablitze
bleiben verborgen

***

© Marianne Jungmaier, Vienna/Linz 2013

Categories: Poems